Starke Partnerschaften und gemeinsame Verantwortung

Nachhaltige Rohware


Dort ansetzen, wo es zählt


Wir fragen uns jeden Tag aufs Neue: Wo können wir in unserem Handeln noch mehr Verantwortung übernehmen und einen Beitrag für eine bessere Umwelt leisten? Unsere Antwort: Wir geben unser Bestes dort, wo wir uns auskennen – bei unseren Tees. So sind wir schon heute die deutsche Teemarke, die dir heute ein umfangreiches Produktsortiment aus nachhaltigem Anbau bieten kann.


Nachhaltiger Anbau


Um sicherzustellen, dass unsere Rohwaren verantwortungsvoll und nachhaltig produziert werden, setzen wir auf starke Partner wie die Ethical Tea Partnership (ETP), Rainforest Alliance und Fairtrade. Sie unterstützen die Anbauer vor Ort bei der Lösung sozialer und ökologischer Herausforderungen und legen so den Grundstein für nachhaltige Produkte.

Unser Weg zur Nachhaltigkeit


2012

Nachhaltigkeit wird fester Bestandteil der Meßmer Markenstrategie. Wir treten als erstes deutsches Unternehmen der Ethical Tea Partnership (ETP) bei und bekennen uns damit zu ihrem Ziel, die Arbeits-, Lebens- und Umweltbedingungen in der Lieferkette der Teeindustrie zu verbessern.

2015

2015 war für uns ein wegweisendes Jahr mit vielen Meilensteinen: Als Vorreiter im Markt beziehen wir bereits 30 % unserer Rohware aus nachhaltigerem Anbau. Gemeinsam mit unseren Partnern ist es uns erstmals gelungen, auch unsere Früchte- und Kräutertees aus nachhaltigerem Anbau zu beziehen. Unser nachhaltiges Sortiment ist nun ebenfalls in der Schweiz erhältlich. Wir veröffentlichen unsere Nachhaltigkeitsstrategie mit all unseren Handlungsfeldern, Zielen und allem, was wir bereits erreicht haben, in unserem ersten Nachhaltigkeitsbericht.

2017

Wir steigern uns auf 50 % Rohware aus nachhaltigerem Anbau.

2019

Wir kommen unserem Ziel immer näher und beziehen nun bereits 50 bis 70 % unserer Rohware aus nachhaltigerem Anbau. Gleichzeitig starten wir den Verkauf unserer nachhaltigen Tees in Österreich.

2021

2021 Ausgleich der CO2-Emissionen

Für das Geschäftsjahr 2020 haben wir unsere deutschen Standorte erstmals klimaneutral gestellt. Nachdem wir unseren Treibhausgasausstoß dank vieler Maßnahmen bereits deutlich senken konnten, kompensieren wir die CO2-Emissionen, die wir nicht vermeiden oder reduzieren können, durch Ausgleichszahlungen in internationale Klimaschutzprojekte.



2030

Unser Ziel: 100 % nachhaltige Rohware bis 2030

Wir wollen unser gesamtes Sortiment ausschließlich aus nachhaltigem Anbau beziehen und in unserer Lieferkette alle Schritte nachhaltig gestalten. Es ist der Grundsatz unserer täglichen Arbeit und unserer unternehmerischen Entscheidungen.

Was ist Rainforest Alliance?

Die Rainforest Alliance ist eine internationale, gemeinnützige Organisation, die sich für eine Welt einsetzt, in der Mensch und Natur im Einklang miteinander leben. Durch die Zusammenarbeit mit verschiedenen Akteuren, wie Erzeugern, Unternehmen, Verbrauchern und anderen, baut sie eine starke Allianz auf. Das Logo mit dem Frosch, dass du auf all unseren Teepackungen siehst, informiert dich darüber, zu welchem Anteil und welche Rohwaren jeder Teemischung nach dem Rainforest Alliance-Standard angebaut wird. 2018 haben sich UTZ und die Rainforest Alliance zusammengeschlossen. Derzeit wird ein neues Zertifizierungsprogramm entwickelt, das die Stärken beider Programme miteinander verbindet. Bis dahin laufen sie parallel zueinander weiter.

Ethical Tea Partnership (ETP)

Die ETP ist die einzige weltweit agierende Non-Profit-Organisation, die sich ausschließlich auf Tee spezialisiert hat. Über 50 internationale Mitglieder wollen in Kooperation mit NGOs, Regierungen und Gewerkschaften soziale und ökologische Standards in der Teeproduktion etablieren, Transparenz schaffen und die Erzeuger durch gezielte Trainings unterstützen. Regionale Strukturen und eine exzellente Vernetzung ermöglichen der ETP den direkten Zugriff vor Ort und stellen sicher, dass die Unterstützung dort ankommt, wo sie gebraucht wird. Um komplexe Themen wie Diskriminierung, Arbeitssicherheit, Arbeitsrechte und Bildung anzugehen, entwickelt die ETP konkrete Programme und verfolgt einen Hilfe-zur-Selbsthilfe-Ansatz.

Umwelt- und Klimaschutz


Als Teeproduzent arbeiten wir mit natürlichen Rohstoffen – und sind so ganz besonders auf eine intakte Umwelt angewiesen. Deshalb setzen wir uns für den langfristigen Schutz der Natur ein, wirtschaften ressourcenschonend und reduzieren kontinuierlich unseren Energieverbrauch.



Naturschutz im Anbau


Die sich wandelnden klimatischen Bedingungen und das zunehmende Auftreten extremer Wetterlagen haben erheblichen Einfluss auf die Qualität und Verfügbarkeit unserer Rohwaren. Deshalb unterstützen wir in den Anbauregionen den Kampf gegen Bodenerosion, für geringeren Wasserverbrauch und den Erhalt der natürlichen Biodiversität.


CO2-Reduktion 

Wir wollen zum Erreichen von nationalen und internationalen Klimazielen beitragen und erheben seit 2010 unseren Corporate Carbon Footprint. Seitdem konnten wir unsere Treibhausgasemissionen deutlich verringern. 2021 sind unsere Emissionen im Vergleich zu 2020 leicht gestiegen. Der Grund hierfür ist eine erhöhte Produktionsauslastung während der Corona-Pandemie. Außerdem beziehen wir nun auch die Mitarbeiteranfahrt und die Hotelübernachtungen im Zuge von Dienstreisen in unsere Berechnung ein. So können wir noch gezielter Einsparpotenziale ermitteln. Seit 2015 versorgen wir alle unsere deutschen Standorte mit 100 % Ökostrom und seit 2020 unterstützen wir durch Ausgleichszahlungen für unsere produktionsbedingten CO2-Emissionen internationale Umweltprojekte. 


Umweltfreundliche Verpackungen

Mit unseren Verpackungen sorgen wir nicht nur für die Sicherheit und Qualität unserer Tees, sondern leisten gleichzeitig auch einen Beitrag zum Umweltschutz: Wir arbeiten kontinuierlich daran, Verpackungen noch nachhal-tiger zu gestalten, haben aber auch jetzt schon einiges erreicht:

Kompostierbare Teebeutel
Für die Herstellung unserer Teebeutel verwenden wir nachwachsende Rohstoffe, beispielsweise Bananenfasern oder Baumwolle für den Bindfaden, damit sie kompostierbar sind. Durch eine Knotentechnik befestigen wir Faden und Etikett direkt am Teebeutel und verzichten so gänzlich auf Metallklammern.

Verpackungen aus recycelten Materialien
Zum zusätzlichen Schutz der Aromen werden die Teebeutel in die bekannten Kuverts verpackt, die nicht geklebt, sondern ineinander verzahnt werden. Hierfür sowie für die Faltschachteln, die am Ende im Teeregal stehen, ver-wenden wir fast ausschließlich  nachwachsende Materialien. Letztere bestehen zu 60 Prozent aus recyceltem Material – geringe Anteile, etwa Klebstoff, der für einen guten Verschluss und die Sicherheit des Tees sorgt, können wir aktuell noch nicht nachhaltig ersetzen. Bei Versandkartons sowie Aufstellern in den Supermärkten bedenken wir ebenfalls den Umweltschutz und greifen auch hier auf 95 Prozent recyceltes Material zurück und verzichten soweit möglich mittels Stecktechnik auf Klebstoff – denn Verpackungen werden auf allen Ebenen gedacht.

Darf es etwas mehr sein?

Die Wurzeln unseres Tees

Vom Teegarten in die Teetasse

Mehr erfahren

Nachhaltiges Engagement

Unsere Projekte

Mehr erfahren

Bienen-Retten

Mehr erfahren

Finde hier unsere Tipps

Gelassenheit

Genießen mit gutem Gewissen

Nachhaltigkeit

Entdecke unsere Teekategorien

Zum Shop