Wir fördern Menschen
Image Map

Menschen fördern

Unser Tee kommt aus vielen Teilen der Welt. Aus Ländern mit hohen sozialen und Produktions-Standards, aber auch aus Ländern, in denen die Arbeits- und Lebensbedingungen oft ganz anders sind als in Europa, wie z. B. Indien, Sri Lanka, China oder Kenia. Die Verbesserung der sozialen Bedingungen der Menschen in den Herkunftsländern liegt uns daher besonders am Herzen. Aber auch hier in Deutschland engagiert sich Meßmer im sozialen Bereich.

Unser Engagement in den Herkunftsländern des Tees

Wir sehen es als unsere Verantwortung, dafür zu sorgen, dass Teebauern und Plantagenarbeiter unter akzeptablen Bedingungen arbeiten. Dass sie mit Würde und Respekt behandelt werden. Dass sie fair entlohnt werden und damit ihre Lebensgrundlage gesichert ist.

Wir helfen dort, wo wir helfen können. Und darüber hinaus.

Wir gehen mit unseren Lieferanten dauerhafte partnerschaftliche Geschäftsbeziehungen ein und verpflichten sie zur Einhaltung sozialer Standards gemäß den Bestimmungen der Internationalen Arbeitsorganisation ILO.

Das bedeutet ganz konkret:

  • Faire und angemessene Entlohnung
  • Akzeptable Arbeitsbedingungen: Sicheres Arbeitsumfeld, Einhaltung gesetzlicher Arbeitszeitregelungen
  • Vereinigungsrecht
  • Keine Toleranz von Kinderarbeit und der Ausbeutung von Kindern und Jugendlichen
  • Keine Toleranz von Zwangsarbeit
  • Keine Toleranz von Diskriminierung 
  • Keine Toleranz von Bestechung und Korruption

Bei der Überwachung dieser Standards arbeiten wir mit unabhängigen Nicht-Regierungs-Organisationen wie beispielsweise UTZ Certified zusammen.
Außerdem setzen wir uns gemeinsam mit unseren Partnern und Lieferanten in den Herkunftsländern des Tees dafür ein, dass die Bedingungen vor Ort kontinuierlich verbessert werden. 

Für eine bessere Zukunft indischer Mädchen: Meßmer unterstützt vor Ort.

Um unserer Stimme global mehr Gewicht zu verleihen, hat sich Meßmer als erstes deutsches Unternehmen der Ethical Tea Partnership (ETP) angeschlossen. Diese Non-Profit-Organisation arbeitet daran, dass die sozialen Standards und Umweltbedingungen in den Herkunftsländern des Tees verbessert werden. In Kooperation mit der ETP und UNICEF unterstützt Meßmer ein Hilfsprojekt in Indien: Ziel ist es, die Zukunftsaussichten von Mädchen in der indischen Tee-Region Assam zu verbessern. 

Unser Engagement hier in Deutschland

Als Familienunternehmen legen wir großen Wert auf einen offenen und vertrauensvollen Umgang miteinander. Flexible Arbeitszeitmodelle, ein betriebliches Gesundheitsmanagement und Angebote zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie sind für uns schon lange selbstverständlich.

Und natürlich übernehmen wir auch Verantwortung für die Gesellschaft, in der wir leben und handeln.

Spethmann Stiftung

Um ihre Verbundenheit mit der Region und den dort lebenden Menschen zu zeigen, gründeten Laurens und Marianne Spethmann 2001 die SPETHMANN STIFTUNG. Sie unterstützt Projekte im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe mit Fokus auf die Erziehung, Ausbildung und Integration junger Menschen. Zusätzlich unterstützen sie Menschen mit Behinderung und mildtätige Zwecke im Landkreis Harburg.

Zur Stiftung

OTG - Zukunft durch Ausbildung

Dieser innovative Ansatz des gesellschaftlichen Engagements wurde ins Leben gerufen, um jungen Menschen, die auf dem ersten Arbeitsmarkt nur geringe Chancen haben, die Möglichkeit einer fundierten Ausbildung zu geben. Dabei steht das Ziel im Fokus, sie in eine funktionierende Arbeitswelt zu integrieren. Bis heute wurden über 110 Ausbildungsverträge abgeschlossen.

Zur OTG

MADE AUF VEDDEL

MADE AUF VEDDEL: Dieses Projekt eröffnet Frauen mit Migrationshintergrund berufliche Perspektiven und den Weg in die Selbstständigkeit. Das Herzstück ist ein ehemaliges Ladenlokal auf der Veddel in Hamburg, wo die Frauen in die Welt der Mode eintauchen und ihre Fähigkeiten wie Stricken, Häkeln oder Nähen professionalisieren können. Für Meßmer hat MADE AUF VEDDEL eine einzigartige Kollektion von Teekannenwärmern kreiert, die im Rahmen einer Veranstaltung im Meßmer MOMENTUM präsentiert und weiterhin verkauft werden.

Zum Projekt

Welche Meßmer Tees sind heute schon nachhaltig?